*
*Orthopädie Stuttgart | zur Startseite*
*Titel Orthopädische Praxis*
*
Collage ArthroseCollage ArthroseCollage ArthroseCollage ArthroseCollage ArthroseCollage ArthroseCollage ArthroseCollage ArthroseCollage ArthroseCollage ArthroseCollage ArthroseCollage ArthroseCollage ArthroseCollage ArthroseCollage ArthroseCollage ArthroseCollage Arthrose
* PRAXISGEMEINSCHAFT   Dr. Zeeh  Dr. Gellrich *
**
* KontaktKontakt* ImpressumImpressum* GlossarGlossar* * Dr. ZeehDr. Zeeh*Dr. ZeehDr. Gellrich
*Philosophie*
*
*
*
*
   Startseite
*
   VorsorgeVorsorge
*
   DiagnoseDiagnose
*
   BandscheibeBandscheibe
*
   Hand- / FußchirurgieHand- / Fußchirurgie
*
   ArthroseArthrose
*
*PfeilGrundlagen
*
*PfeilVorsorge
*
*PfeilErnährung
*
*
   RheumatologieRheumatologie
*
   Alternative MedizinAlternative Medizin
*
   GutachtenGutachten
*
*
*
Tipps: Ernährung gegen Arthrose
*
Durch eine Ernährungsumstellung kann man eine Arthose zwar nicht heilen, aber es gibt Ernährungsweisen, die der Arthrose vorbeugen und ihr Fortschreiten verzögern können. Dabei spielt die Entsäuerung des Körpers eine sehr große Rolle.


Schlechte Nahrungsmittel für Arthrose:

  • Rotwein

  • Tierisches Fett

  • Gesättigte Fette wie Butter, Sahne, Vollfettkäse, Eigelb, Nüsse, fetter Fisch (Aal, Lachs, Hering), Margarine

  • Gehärtete Fette, auch gehärtetes Pflanzenfett
    (Biskin, Palmin)

  • Schweinefleisch

  • Rindfleisch mehr als 2x pro Woche

  • Wurst

  • Übermaß an Zitrusfrüchten

  • Spargel

  • Tomaten

  • Roter Pfeffer

  • Erdbeeren

  • Kaffee

  • Schwarzer Tee

  • Zucker und Süßigkeiten (produzieren Säureüberschuss)

  • Alkohol (entzieht dem Körper viele Vitamine,
    z.B. Vitamin C und E)



Gute Nahrungsmittel für Arthrose:

  • Salate

  • Gemüse

  • Obst

  • Alle Dinkelprodukte, z.B. Brot

  • Kartoffeln

  • Naturreis

  • Kaltwasserfische oder Seefische, z.B. Barsch,
    Kabeljau, Forelle, Heilbutt, Tintenfisch, Austern

  • Kaltgepresste Öle, z.B. Olivenöl, Raps-, Erdnuss-,
    Sesam-, Walnuss-, Distel-, Sonnenblumenöl

  • Magerer Käse

  • Vegetarischer Brotaufstrich

  • Magermilch

  • Magerquark

  • Calciumreiches Mineralwasser

  • Kräutertee



Zusammengefasst heisst das, die Nahrung sollte aus hochgesättigten Fettsäuren (z.B. kaltgepresste Öle), Eiweiß und guten Kohlenhydraten bestehen. Es sollte zudem auf jeden Fall ein ausgewogener Vitaminzusatz eingenommen werden.

Entscheidend ist es aber den Körper zu entsäuern. Wir empfehlen dazu, jeden Tag mindestens einen Liter Basentee zum Beispiel folgender Zusammensetzung zu trinken:

250 g Fenchel
100g Anis
50g Kümmel
50g Süßholz
15g Maisbart

Zwei Teelöffel dieser Mischung werden mit einem Liter kochendem Wasser übergossen. Dann lässt man den Tee 10 bis 15 Minuten ziehen und seiht ihn ab. Er ist auch kalt gut trinkbar.

Es können aber auch fertige Pulver in der Apotheke gekauft werden, z.B. Alkala N, Erbasit, Nimbasit, Basa Vita usw.











*
*
*